Waage



Man komme der Waage-Frau nicht mit Logik, "Vernunft" ist für sie ein Fremdwort. Sie hat ihre eigene Denkweise - und kommt in der Regel sehr weit damit. Kullern erst einmal ihre Tränen über die Wangen, hat sie sowieso längst gewonnen.

Die Waage-Frau steht in dem Ruf, ein Luxus-Weib zu sein. Damit tut man ihr aber unrecht. Gewiß, sie kann stundenlang und selbstvergessen vor dem Spiegel sitzen und eine neue Frisur oder Schmuck ausprobieren. Doch das verdankt sie letztlich ihrem einmaligen Geschmack. Sie braucht Schönes um sich wie die Luft zum Atmen. Und das erreicht sie oft ohne große Anstrengung, weil sie zudem noch sehr geschickt und einfallsreich ist: Sie versteht es, im Nu aus einer Höhle einen Palast zu machen.

Alles Schlampige, Verwahrloste ist ihr nun mal ein Greuel. Das gilt im übrigen auch für Männer: Wer mit schlechten Umgangsformen oder einem ungepflegten Äußeren aufwartet, fällt in Ungnade. Auch die Liebe muß geschmackvoll arrangiert sein. Vom galanten Handkuß bis zum dramatischen Kniefall bei der Werbung darf nichts fehlen, sonst springt der Funke nicht über.

Jeder Liebesakt muß etwas Einmaliges sein. Kein Wunder also, daß sie besonderen Wert auf die Einleitung legt - und das auch von ihrem Partner erwartet. Bloß keine Hoppla-Hopp-Nummer, nur weil ihm gerade danach ist. Sie wird sich kaum einmal während des Tages oder irgendwo unterwegs überrumpeln lassen. Sie will sich drauf einstellen können. Andererseits ist sie zu allem zu überreden, was ihr schmeichelt. So kann das Vorspiel schon unter der Dusche oder nach einem genüßlichen Mahl auf dem Tisch zwischen Gläsern und Tellern beginnen.

Sie will verehrt und bewundert werden. Ihr Geliebter muß sich aufs Schmeicheln verstehen, bereit sein, auch hinter ihr zurückzutreten. Fast das wichtigste am Sex ist für sie das Vorspiel. Und das leitet sie gerne selbst ein, indem sie ihre Beine spielen läßt, einen Knopf ihres Kleides öffnet oder einen dramatischen Auftritt inszeniert. Wenn sie etwa im durchsichtigen Nachthemd erscheint, kommt die Lichtquelle nicht zufällig von hinten. Wenn das Lob oder der anerkennende Blick nicht ausbleibt, kann man in diesem Augenblick alles von ihr haben. Sie liebt Zärtlichkeiten, sanfte Eroberungen, die sie nicht zur Untätigkeit verdammen. Ihre erogenen Zonen sind das Kreuz und der Po. So legt sie sich gerne auf den Bauch und zeigt ihre Rückenansicht. Und sie betont sie, indem sie vorwiegend Hosen trägt, die sich eng um das Hinterteil spannen. Doch wehe, er schlägt zu! Es ist ein Körperteil, ausschließlich zum Liebkosen, nicht zum Bestrafen.

Dieses Horoskop an jemanden verschicken



Der Waage-Mann ist galant und elegant. Er weiß, was sich gehört und was Frauen wünschen. Er läßt nicht die Muskeln spielen, sondern seinen Charme. Die Frauen mögen ihn, weil er sich so einfühlsam anpaßt, weil er sich nur mit Schönem umgibt und sie so aufwertet.

Andere Männer bespötteln ihn gern als "Männchen", das die verrücktesten Tänze aufführt, um "ihr" zu gefallen. Doch bei dieser Beurteilung spielt ein gutes Stück Neid mit: Sie können es eben nicht so perfekt wie er.

Eine Frau mag bitterste Enttäuschungen hinter sich haben - auf den Waage-Mann fällt sie herein. Nicht umsonst sind aus diesem Holz auch Heiratsschwindler und Mitgiftjäger geschnitzt. Dabei braucht er das Geschäft Liebe überhaupt nicht zu lernen: Es ist ihm einfach in die Wiege gelegt. Doch er ist nicht die Sorte Rammbock, der feurig die Frauen im Sturm zu nehmen versucht. Er schafft es, nur auf offene Türen zu treffen, noch bevor er angeklopft hat.

Eine selbstbewußte Frau kann von ihm alles haben, was sie fordert. Er verliebt sich nur allzu schnell, hat dann aber große Probleme, eine unglückliche Beziehung zu beenden, weil er emotionsgeladene Situationen möglichst zu vermeiden sucht. Macht ihm seine Partnerin eine Szene, ergreift er eher die Flucht, als sich auf einen Streit einzulassen.

Wie bei vielen anderen Dingen strebt er auch in der Liebe die Perfektion an. Keine halben Sachen, keine Liebe in halb heruntergerissenen Kleidern oder versteckt unter der Bettdecke. Es muß schon etwas Festliches haben. Auch deshalb liebt er relativ selten - aber dann um so überwältigender. Er legt Wert auf Glanz, auf Licht, das nicht blendet und enthüllt, sondern verzaubert. Auf Bequemlichkeit, die keine Verrenkungen verlangt. Auf Wärme, die wohlig umschmeichelt. Auf einen feinen Tropfen, der beschwingt. Das alles bereitet er sorgfältig vor, denn Überraschungen mag er nicht. Ist der große Augenblick dann gekommen, lehnt er sich zurück und erwartet ihre Show.

Sie sollte es verstehen, sich ohne Scheu und Angst vor seinen Augen zu entkleiden - auf keinen Fall hastig. Er will jede Bewegung verfolgen können. Zentimeter um Zentimeter soll sich ihre Schönheit vor ihm entfalten. Und wenn sich dabei Überraschendes ergibt, um so besser. So unerwartete Anreize wie gewagte Unterwäsche, ein fremdartiges oder ein schwüles Parfüm zeigen ihm, wie sehr sie sich für ihn bereitgemacht hat. Da der Waage-Mann überzeugt ist, daß Mann und Frau im Bett gleichberechtigt sind, ist für ihn der Liebesakt vor allem das gegenseitige Lustbereiten. Der Liebesakt selbst ist dann der große, immer wieder hinausgezögerte Höhe- und Schlußpunkt.

Seine erogenen Zonen sind die Lenden und das Hinterteil. In der Nierengegend ist er ungewöhnlich empfindsam. Er liebt es auch, hin und wieder kräftig aufs Hinterteil geschlagen zu werden - doch es muß Spiel bleiben, darf nicht ausarten. Der Waage-Mann ist ein Mann voller Stolz, der in jeder Frau eine Dame sehen möchte - und der aus jeder eine Dame machen kann.

Dieses Horoskop an jemanden verschicken




Impressum Gästebuch